Unternehmensnachfolge

An der Regelung der Nachfolge in heimischen Unternehmen hängen in den nächsten Jahren in Sachsen-Anhalt zehntausende Arbeitsplätze. Erfolgreiche Firmenübergaben sind also ein wichtiger Baustein zur Sicherung der regionalen Wirtschaftsstruktur, von Firmennetzwerken und von Beschäftigung. 

Deshalb engagiert sich das Land schon seit langem gemeinsam mit den gewerblichen Kammern und weiteren Partnern, um die Unternehmen mit den Problemen des Generationswechsels nicht allein zu lassen. Das „Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt“ ist ein Zusammenschluss der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern Sachsen-Anhalts zur Unterstützung und Begleitung von Unternehmensnachfolgen. Das Netzwerk Unternehmensnachfolge vermittelt Unternehmen und Nachfolger und unterstützt durch Beratung und Begleitung bei der Nachfolge.

Die Unternehmensnachfolge ist eine Form der Existenzgründung, wenn der Unternehmensnachfolger mit der Übernahme erstmals den Schritt in die Selbständigkeit wagt. Für Unternehmensnachfolger werden daher auch in der Strukturfondsperiode 2014-2020 verschiedene Förderprogramme zur Verfügung stehen. Bis Ende 2015 wird ein Mittelstands- und Gründerfonds Sachsen-Anhalt (mit den Teilbereichen KMU-Darlehensfonds II und Existenzgründerfonds) eingerichtet; hierfür stehen Mittel in Höhe von rund 100 Mio. Euro zur Verfügung. Neben der Finanzierung von Ausgaben für allgemeine Investitionen und Betriebsmittel liegt ein Schwerpunkt des KMU-Darlehensfonds II in der Finanzierung von Unternehmensnachfolgen, also beispielsweise in der Finanzierung von Anteilkäufen an einem Unternehmen oder dem Unternehmenserwerb. Aus dem Existenzgründerfonds können investive Maßnahmen und sonstige Gründungsaufwendungen unterstützt werden; dies schließt Ausgaben bei Existenzgründungen in Zusammenhang mit einer Unternehmensnachfolge ausdrücklich mit ein. Mit dem Programm ego.-Start/Wissen können Existenzgründer und Unternehmensnachfolger einen Zuschuss z. B. für einen Markt- oder Machbarkeitscheck oder für Coachingleistungen zu wirtschaftlichen, finanziellen oder organisatorischen Fragen erhalten. Darüber hinaus werden Weiterbildungsangebote zum Thema Unternehmensführung gefördert.

Auch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft steht bei Unternehmensnachfolgen mit Beteiligungskapital als Partner zur Verfügung. Beteiligungskapital kann bei der Regelung der Unternehmensnachfolge die Auszahlung eines ausscheidenden Gesellschafters oder die Abfindung bei Erbauseinandersetzungen erleichtern.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen