Hochschulzugangsberechtigungen

Voraussetzung für ein Studium an einer der Hochschulen Sachsen-Anhalts ist eine Hochschulzugangsberechtigung. Im Allgemeinen ist das die Allgemeine Hochschulreife – das Abitur oder die Fachhochschulreife. Doch es gibt auch andere Wege, die zu einem Studium berechtigen.

Studieren ohne Abitur

  • Fachgebundene Hochschulreife, gilt nur für die im Schulabschlusszeugnis aufgeführten Studienrichtungen
  • Berufliche Qualifikationen, die zu einem Studium an einer Hochschule in Sachsen-Anhalt berechtigen. Zum Beispiel Meisterabschlüsse und Abschlüsse beruflicher Aufstiegsfortbildungen

Näheres zu den Studienberechtigungen regelt die Hochschulqualifikationsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt (HSQ-VO) in Verbindung mit § 27 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt.

Ist Ihre Hochschulzugangsberechtigung auf das ausstellende Bundesland begrenzt (Vermerk im Zeugnis), wird diese auch in Sachsen-Anhalt anerkannt.

Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können unter bestimmten Umständen ein Studium an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt aufnehmen. Die Studierfähigkeit muss hier in einer sogenannten Feststellungsprüfung nachgewiesen werden.

In künstlerischen oder gestalterischen Studiengängen ist eine besondere künstlerische Befähigung nachzuweisen. Das kann z. B. durch Mappen mit Zeichnungen, Aquarellen, Fotografien o. a., durch Probearbeiten oder durch spezielle Eignungsprüfungen erfolgen.

Nähere Auskünfte zu abweichenden Zugangsvoraussetzungen erteilen die Studienberatungen der Hochschulen. 

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Forschungsportal Sachsen-Anhalt

Das Forschungsportal Sachsen-Anhalt ist die wichtigste und umfassendste Informationsplattform über Forschung, wissenschaftliche Innovationen und Technologietransfer des Landes.

Zum Forschungsportal